Stichwörter

2002 (1) 2003 (1) 2010 (1) 2011 (4) 2012 (22) 2013 (12) 2014 (19) 2015 (12) 2016 (18) 2017 (20) 2018 (31) 2019 (1) Agendatreffen (16) Allgemein (2) Amphibienschutz (78) Apfelbaum (8) Apfelfest (3) Arbeitseinsatz (20) Artenschutz (5) Artenvielfalt (1) Baum (3) Benjeshecke (1) Beratung (1) Bienen (2) Bild des Monats (3) Biodiversität (3) Biosprit (1) Biotop (2) BUND (7) Cratzenbach (1) Distelfalter (1) E10 (1) Emmershausen (4) Emmershäuser Hütte (20) Energie (4) Erdkröte (5) Ernährung (1) Erneuerbare Energie (7) Fauna (2) Feuersalamander (3) Fledermaus (1) Flora (4) Forstamt Weilrod (8) Fotografie (1) Frosch (3) Froschlaich (1) Ganzmacher (5) Gärtnerei Pippert (3) Gärtnerstammtisch (1) Gemeinde Weilrod (3) Gewässerschutz (4) Giftpflanze (1) Grillen (1) Habitatbäume (1) Hambacher Wald (1) Heidekraut (3) HessenForst (8) Hochtaunuskreis (5) Impressionen (35) In eigener Sache (3) Insekten (4) Jacobskreuzkraut (3) Julia Neumann (1) Kernflächenkonzept (3) Kindergarten (5) Kraniche (1) Kräuterwanderung (1) Laichwanderung (26) Max-Ernst-Schule (6) Meerpfuhl (11) Mehlschwalben (2) Mikroplastik (3) Molch (2) Moore (1) MT (1) Müllkippen (1) NABU (16) Nachhaltigkeitstag (8) Naturschutz-Erlebnistage (1) Naturschutzakademie Hessen (2) Naturschutzkonzept (1) Naturschutzpreis (6) Neu-Anspach (2) Neuweilnau (3) Nistkasten (3) NSG (2) Obstbaum (12) Ökokontofläche (1) Ostern (1) Pferde (1) Pflanzenschutzmittel (1) POWER (1) Presse (11) Rauchschwalben (1) Repaircafe (1) Riedelbach (1) Riedelbacher Heide (42) Rod an der Weil (2) Schmetterling (4) Schmitten (1) Schwalben (3) SN (28) Steinkauzröhre (1) Stopprinne (4) Streuobstwiesen (10) Struthgraben (1) Taunus Zeitung (11) Taunus-Informationszentrum (1) TD (3) Termine (3) ThomasGötz (1) Tipp (1) Totholz (1) Umweltferienspiele (7) Umweltpreis (5) UNB (1) Usingen (2) Usinger Anzeiger (25) Veranstaltung (10) Vogelstimmen (1) Wacholder (1) Wald (1) Waldems (11) Waldgesetz (1) Waldpadagogin (2) Webmaster (1) Wehrheim (1) Weihnachten (1) Weil (7) Weilrod (9) Weiltal (18) Wildbienen (1) Wildkatze (3) Winden (1) Windenergie (3) Winter (1) Workshop (2) Zapfenkickern (2) Zäune (1) Ziegelhütte (31) Zobit (1)

Mittwoch, 27. September 2017

Arbeitseinsatz an der Amhibienleitanlage Meerpfuhl



Am Samstag bei unserem Arbeitseinsatz an der Amphibienleitanlage Meerpfuhl haben wir beide Seiten für die kommende Amphibienwanderung „dicht gemacht". Soweit uns das möglich war! Denn bei der Sondierung der Bundesstraße 275 durch den Kampfmittelräumdienst -die Straße wird ja gerade saniert- hat der Zuständige den Baggerfahrer angewiesen, die „alte Leitplanke", unseren neuen Amphibienzaun herauszuziehen. Jetzt lagen 115 Meter des Zaunes von der Zufahrt zum Meerpfuhl in Richtung Merzhausen zerknickt und verbeult im Gras. Aber in die andere Richtung haben Thomas, Volker und Corinna die „Ausläufe" und „Einläufe" um die Röhren mit starker Folie abgedichtet. Die an manchen Stellen noch verbliebene Spalte unter dem Leitplankenzaun werden wir in Kürze mit Füllboden schließen.


Der Leitplankenzaun hat sich an diesem Tag übrigens als Biotopausstattungselement bewährt. An drei Stellen habe ich Eidechsen auf dem Zaun gesehen, die dort Wärme getankt haben.

Auf der Hinwanderungsseite haben Sonia, Eva, Marlis, Andreas, die drei Kinder und ich die Lücken im Zaun mit Kunststoffamphibienzaun geschlossen oder kleinere Lücken mit Brettern vernagelt oder geschraubt.

Sabine Neugebauer

Montag, 18. September 2017

Einladung zum Arbeitseinsatz



Die Umweltgruppe der Lokalen Agenda 21 Weilrod lädt für Samstag, 23. September, zum Arbeitseinsatz an der Amphibienleitanlage am Meerpfuhl ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr an der Landsteiner Mühle. Da ja die Bundesstraße 275 zwischen Merzhausen und Einmündung Weilstraße gesperrt ist, fahren wir von dort gemeinsam durch den Wald (Thomas Götz vom Forst ist dabei) zum Meerpfuhl. Dass die B275 verkehrsfrei ist, nutzt die Umweltgruppe, um den Amphibienzaun entlang der Straße gefahrlos reparieren zu können. Wo der Holzzaun noch einigermaßen intakt ist, wird ausgebessert. Ganz marode Abschnitte werden durch einen Kunststoffzaun ersetzt. Wer mitarbeiten möchte, bringt bitte Hammer und Nägel, eventuell Säge und auf jeden Fall Handschuhe mit. Bei Fragen gibt es unter "Über uns" Kontaktmöglicheiten.

Samstag, 16. September 2017

Arbeitseinsatz am 25. August

Die Obstwiese unterhalb unseres Stammlokals "Espabar" in Neuweilnau
wurde dem Freitagnachmittag soweit vorbereitet, dass wir im Herbst den
Obstbaumschnitt vornehmen können. Der Unterwuchs unter den Bäumen wurde
entfernt. Thomas Götz, fleißig unterstützt von Tim und Max, brachte
zahlreiche Hänger voll zur Grünecke. Es war an dem Tag sehr schwül und
drückend. Die Mücken sind zur Hochform aufgelaufen. Albrecht Cromm hat
dann die Helfer, Marco Eschelwek und seine beiden Söhne, Eva Holdefer, Marlis Teubert, Sonja Breucker und Thomas Götz noch in die Espabar eingeladen, wo er seinen Ausstand als Vorsitzender gab.

Sabine Neugebauer