Stichwörter

2002 (1) 2003 (1) 2010 (1) 2011 (4) 2012 (22) 2013 (12) 2014 (19) 2015 (12) 2016 (18) 2017 (20) 2018 (31) 2019 (13) Agendatreffen (17) Allgemein (3) Amphibienschutz (84) Apfelbaum (8) Apfelfest (3) Arbeitseinsatz (24) Artenschutz (7) Artenvielfalt (1) Baum (3) Benjeshecke (1) Beratung (1) Bienen (2) Bilche (1) Bild des Monats (3) Biodiversität (3) Biosprit (1) Biotop (2) BUND (8) Cratzenbach (1) Distelfalter (1) E10 (1) Emmershausen (4) Emmershäuser Hütte (24) Energie (4) Erdkröte (9) Ernährung (1) Erneuerbare Energie (7) Fauna (2) Feuersalamander (3) Fledermaus (1) Flora (4) Forstamt Weilrod (8) Fotografie (1) Frosch (4) Froschlaich (1) Ganzmacher (5) Gartenschläfer (1) Gärtnerei Pippert (3) Gärtnerstammtisch (1) Gemeinde Weilrod (3) Gewässerschutz (4) Giftpflanze (1) Grillen (1) Habitatbäume (1) Hambacher Wald (1) Heidekraut (3) HessenForst (8) Hochtaunuskreis (5) Hummeln (1) Impressionen (35) In eigener Sache (3) Insekten (6) Jacobskreuzkraut (3) Julia Neumann (1) Kernflächenkonzept (3) Kindergarten (5) Kraniche (1) Kräuterwanderung (1) Laichwanderung (27) Max-Ernst-Schule (6) Meerpfuhl (12) Mehlschwalben (2) Mikroplastik (3) Molch (4) Moore (1) MT (1) Müllkippen (3) NABU (16) Nachhaltigkeitstag (8) Naturschutz-Erlebnistage (1) Naturschutzakademie Hessen (2) Naturschutzkonzept (1) Naturschutzpreis (6) Neu-Anspach (2) Neuweilnau (4) Nistkasten (3) NSG (2) Obstbaum (12) Ökokontofläche (1) Ostern (1) Pferde (1) Pflanzenschutzmittel (1) POWER (1) Presse (12) Rauchschwalben (1) Repaircafe (1) Riedelbach (1) Riedelbacher Heide (42) Rod an der Weil (2) Schmetterling (4) Schmitten (1) Schwalben (3) SN (28) Steinkauzröhre (1) Stopprinne (4) Streuobstwiesen (11) Struthgraben (1) Taunus Zeitung (11) Taunus-Informationszentrum (1) TD (3) Termine (3) ThomasGötz (1) Tipp (1) Totholz (1) Umweltferienspiele (7) Umweltpreis (5) UNB (1) Usingen (2) Usinger Anzeiger (25) Veranstaltung (11) Vogelstimmen (1) Wacholder (1) Wald (1) Waldems (11) Waldgesetz (1) Waldpadagogin (2) Webmaster (1) Wehrheim (1) Weihnachten (1) Weil (7) Weilrod (9) Weiltal (18) Wildbienen (1) Wildkatze (3) Winden (1) Windenergie (3) Winter (1) Workshop (2) Zapfenkickern (2) Zäune (1) Ziegelhütte (35) Zobit (1)

Samstag, 30. Dezember 2017

Arbeitseinsatz

Der Arbeitseinsatz heute findet statt!


Liebe Umweltfreunde,

am Samstag, den 6. Januar, wollen wir unseren nächsten Arbeitseinsatz
starten. Auf Heegers Wiese bei Rod an der Weil sind noch etliche
Obstbäume zu schneiden. Wir treffen uns dort um 10 Uhr. Bitte bringt
entsprechendes Werkzeug (Sägen, Scheren, Leitern Handschuhe) mit. Die
Agendagruppe sorgt für einen Mittags-Imbiss. Noch sehen die
Wetteraussichten für diesen Tag gut aus. Bei zweifelhaftem Wetter geben
wir hier auf unserer Internetseite bekannt, ob der Arbeitseinsatz
stattfindet.

Einen guten Start ins Neue Jahr 2018 wünscht

Sabine Neugebauer

Samstag, 23. Dezember 2017

Mikroplastik


Mikroplastik ist derzeit in aller Munde – und das schon wahrsten Sinne des Wortes. Denn über die Nahrungskette können diese kleinsten Plastikpartikel in unser Essen geraten und wurden an manchen Stellen schon im Trinkwasser nachgewiesen. Viele dieser winzigen Partikel stammen direkt aus Kosmetika wie Duschgels oder Zahnpasta. Andere sind Bruchstücke und Fasern, die durch Abrieb und Zersetzung von Plastikgegenständen oder beim Waschen von Kleidungstücken aus synthetischen Materialien entstehen. Eine weitere Herkunft ist der Abrieb der Autoreifen. Kläranlagen ohne eine vierte Reinigungsstufe können nicht alle Mikroplastikpartikel herausfiltern. Aber auch die herausgefilterten landen im Klärschlamm, der zum Teil als Dünger auf landwirtschaftlichen Flächen ausgebracht wird. Die Gefahr dieser kleinsten Kunststoffteilchen besteht darin, dass sich daran Schadstoffe anhaften können. Über die Jahre können sich so Schadstoffe im Boden anreichern. Risiken für den Verbraucher durch die Aufnahme von Mikroplastik mit der Nahrung oder Trinkwasser könnten aber auch von den Partikeln selbst, von enthaltenen Kunststoff-Additiven oder von mikrobiellen Verunreinigungen ausgehen. Weichmacher im Mikroplastik werden dafür verantwortlich gemacht, genetische Veränderungen zu verursachen und die Fruchtbarkeit von Menschen und Wasser bewohnenden Tieren zu verschlechtern. Für den Verbraucher bleibt zunächst nur eine vorsorgliche Vermeidungsstrategie. Beim Kauf von Kosmetika kann der Kunde darauf achten, solche ohne Mikroplastikzusatz auszuwählen. Der BUND hat hierzu eine Liste erstellt. Außerdem kann jeder überlegen, Kleidung aus Naturfasern zu tragen. Zudem ist der Verzicht auf Plastikverpackung oder zumindest die geordnete Entsorgung ein Weg, Mikroplastik in der Umwelt einzudämmen.

https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article133807978/Mikroplastik-im-Abwasser-ueberfordert-Klaeranlagen 
https://www.initiative-mikroplastik.de/index.php/themen/reduzierung-des-eintrags-von-mikroplastik 
https://www.gwf-wasser.de/aktuell/nachhaltigkeit-umweltschutz/27-02-2017-mikroplastik-das-sind-die-wahren-quellen/ 
https://www.bund.net/fileadmin/user_upload_bund/publikationen/meere/meere_mikroplastik_einkaufsfuehrer.pdf 
https://www.lgl.bayern.de/lebensmittel/chemie/kontaminanten/mikroplastik/ 
http://www.meeresstiftung.de/mikroplastik-probleme-fuer-die-nahrungskette-ein-unep-report-warnt 
https://www.careelite.de/bio-akkumulation-plastik-in-der-nahrungskette/ 
https://www.umweltbundesamt.de/themen/boden-landwirtschaft/umweltbelastungen-der-landwirtschaft/kompost-klaerschlamm#textpart-1 
http://www.fu-berlin.de/presse/informationen/wissenschaft/2017/201702/microplastics-soil.html 
http://www.huffingtonpost.de/2017/09/07/mikroplastik-im-trinkwasser-experten-kritisieren-studie_n_17923994.html 
 

Freitag, 8. Dezember 2017

Riedelbacher Heide

Die Riedelbacher Heide ist sauber gemulcht. Dies hat Schäfer Berbalk im
Auftrag des Forstamtes durchgeführt. Aber das Forstamt hat auch einige
Bäume, die zu dicht an den Wegen standen und den Durchgang behinderten,
aber auch für zuviel Laub und Schatten sorgten, fällen lassen.

Sabine Neugebauer

Dienstag, 5. Dezember 2017

Umweltpreis der Gemeinde Weilrod

Am Sonntag beim Ehrenamtsadventsempfang haben wir den Umweltpreis der
Gemeinde Weilrod für unseren Einsatz zur Pflege der Obstwiese bei Rod an
der Weil erhalten. Aber auch vier andere Weilroder Gruppen und
Einzelpersonen wurden mit dem Umweltpreis ausgezeichnet:

http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/weilrod/weilrod-gemeinde-zeichnet-verdiente-ehrenamtler-aus_18368678.htm

Dienstag, 21. November 2017

Einladung zum Vortrag „Gewässerschutz und Artenvielfalt an der Lahn und ihren Zuläufen“

Die Umweltgruppe der Lokalen Agenda 21 Weilrod lädt gemeinsam mit den „Grünen Weilrod" für Montag, 27. November, 20.15 Uhr zu einem Vortrag zum Thema „Gewässerschutz und Artenvielfalt an der Lahn und ihren Zuläufen" in den Saal des Restaurants „Aphrodite" in Rod an der Weil, Weilstraße 6, ein. Winfried Klein, Gewässerwart des Fischerei-Sportvereins Oberlahn wird umfassend über das Thema informieren. Anlass für das Referat ist der Gülleunfall Laubuseschbach. Am 5. Oktober liefen dort aufgrund eines Defekts in einer Biogasanlage ca. 500000 Liter Gärsubstrat in die angrenzenden Bäche.

Sabine Neugebauer


Samstag, 4. November 2017

Arbeitseinsatz Obstwiese Neuweilnau

Am Freitag und Samstag haben wir die Obstwiese in Neuweilnau auf
Vordermann gebracht. Am Freitagnachmittag hat Thomas einen der vier
Walnussbäume gefällt, der am meisten Licht weg nahm. Drechsler Andreas
Sommer hat uns dabei tatkräftig unterstützt und durfte dafür einen Teil
des Walnussbaumholzes mit dem schönen dunklen Kern mitnehmen. Weiterer
Wildwuchs wurde entfernt. Am Samstag wurden die verbliebenen Obstbäume
(Apfel und Pflaume) geschnitten, das restliche Schnittgut und auch
einiges Laub entfernt und abgefahren.

Sabine Neugebauer

Mittwoch, 1. November 2017

Arbeitseinsatz Obstbaumschnitt










Liebe Umweltfreunde,
am kommenden Wochenende  findet ein  Pflegeeinsatz auf der Streuobstwiese 
in Neuweilnau, unterhalb der   Espabar, statt:
  - Freitag, 3.11. ab 15 Uhr
  - Samstag, 4.11. ab 9.30 Uhr
Bitte geeignetes Werkzeug und ggf. Leiter mitbringen. Über eine kurze 
Rückmeldung, wer wann kommen kann, würden wir uns freuen.
Viele Grüße
Sabine Neugebauer      

Samstag, 21. Oktober 2017

Ganzmacher



Die Ganzmacher der Lokalen Agenda 21 Weilrod werden wieder tätig. Am Samstag, 4. November können alle, die etwas zu reparieren haben, insbesondere Elektrogeräte und Kleidungsstücke, ins Dorfgemeinschaftshaus von Riedelbach kommen. Von 10 Uhr bis 12 Uhr ist Reparaturannahme. Bitte bei Elektrogeräten Netzteil oder Kabel nicht vergessen mitzubringen. Vorhandene Ersatzteile können auch mitgebracht werden.

Artikel aus dem Usinger Anzeiger vom 20.10.2017

Link:

http://www.usinger-anzeiger.de/lokales/weilrod/weite-bluehflaechen-fuer-insektenschutz_18261266.htm

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Unsere nächste Sitzung am 18. Oktober

Die Umweltgruppe der Lokalen Agenda 21 Weilrod lädt zu ihrer nächsten öffentlichen Sitzung am Mittwoch, 18. Oktober, 19.30 Uhr in der Espa-Bar in Neuweilnau ein. Auf der Tagesordnung stehen ein formaler Beschluss über die neuen Vorsitzenden, Bericht über den aktuellen Stand der Amphibienleitanlage Meerpfuhl, Termine für Arbeitseinsätze Obstbaumschnitt, Mikroplastik in Klärschlamm, Jubiläumsfest zum 20-jährigen Bestehen der Agendagruppe 2019 und die Anlage von Blühstreifen.

Sabine Neugebauer

Mittwoch, 27. September 2017

Arbeitseinsatz an der Amhibienleitanlage Meerpfuhl



Am Samstag bei unserem Arbeitseinsatz an der Amphibienleitanlage Meerpfuhl haben wir beide Seiten für die kommende Amphibienwanderung „dicht gemacht". Soweit uns das möglich war! Denn bei der Sondierung der Bundesstraße 275 durch den Kampfmittelräumdienst -die Straße wird ja gerade saniert- hat der Zuständige den Baggerfahrer angewiesen, die „alte Leitplanke", unseren neuen Amphibienzaun herauszuziehen. Jetzt lagen 115 Meter des Zaunes von der Zufahrt zum Meerpfuhl in Richtung Merzhausen zerknickt und verbeult im Gras. Aber in die andere Richtung haben Thomas, Volker und Corinna die „Ausläufe" und „Einläufe" um die Röhren mit starker Folie abgedichtet. Die an manchen Stellen noch verbliebene Spalte unter dem Leitplankenzaun werden wir in Kürze mit Füllboden schließen.


Der Leitplankenzaun hat sich an diesem Tag übrigens als Biotopausstattungselement bewährt. An drei Stellen habe ich Eidechsen auf dem Zaun gesehen, die dort Wärme getankt haben.

Auf der Hinwanderungsseite haben Sonia, Eva, Marlis, Andreas, die drei Kinder und ich die Lücken im Zaun mit Kunststoffamphibienzaun geschlossen oder kleinere Lücken mit Brettern vernagelt oder geschraubt.

Sabine Neugebauer

Montag, 18. September 2017

Einladung zum Arbeitseinsatz



Die Umweltgruppe der Lokalen Agenda 21 Weilrod lädt für Samstag, 23. September, zum Arbeitseinsatz an der Amphibienleitanlage am Meerpfuhl ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr an der Landsteiner Mühle. Da ja die Bundesstraße 275 zwischen Merzhausen und Einmündung Weilstraße gesperrt ist, fahren wir von dort gemeinsam durch den Wald (Thomas Götz vom Forst ist dabei) zum Meerpfuhl. Dass die B275 verkehrsfrei ist, nutzt die Umweltgruppe, um den Amphibienzaun entlang der Straße gefahrlos reparieren zu können. Wo der Holzzaun noch einigermaßen intakt ist, wird ausgebessert. Ganz marode Abschnitte werden durch einen Kunststoffzaun ersetzt. Wer mitarbeiten möchte, bringt bitte Hammer und Nägel, eventuell Säge und auf jeden Fall Handschuhe mit. Bei Fragen gibt es unter "Über uns" Kontaktmöglicheiten.

Samstag, 16. September 2017

Arbeitseinsatz am 25. August

Die Obstwiese unterhalb unseres Stammlokals "Espabar" in Neuweilnau
wurde dem Freitagnachmittag soweit vorbereitet, dass wir im Herbst den
Obstbaumschnitt vornehmen können. Der Unterwuchs unter den Bäumen wurde
entfernt. Thomas Götz, fleißig unterstützt von Tim und Max, brachte
zahlreiche Hänger voll zur Grünecke. Es war an dem Tag sehr schwül und
drückend. Die Mücken sind zur Hochform aufgelaufen. Albrecht Cromm hat
dann die Helfer, Marco Eschelwek und seine beiden Söhne, Eva Holdefer, Marlis Teubert, Sonja Breucker und Thomas Götz noch in die Espabar eingeladen, wo er seinen Ausstand als Vorsitzender gab.

Sabine Neugebauer

Dienstag, 20. Juni 2017

Die Geburt der Schmetterlinge miterleben

Leuchtende Kinderaugen waren dieses Jahr in allen vier Weilroder
Kindergärten zu sehen. Die Idee, die Aktion des Vorjahres nun auf alle
Kindergärten auszuweiten hat sich gelohnt.

Die Kinder konnten die Schmetterlinge vom Raupenstadium
über Verpuppung und Fütterung bis zur Freilassung der fertigen,
kleinen Distelfalter bewundern. Das Bild zeigt den
Abschied von den kleinen Flattermännern in Gemünden.
Drei Wochen lang konnte das Thema Schmetterlinge
in die Arbeit mit den Kindern einfließen.
Da wurde gemalt, gebastelt und immer wieder geschaut,
wann die kleinen Raupen sich verpuppen.
Die Kosten für die Aktion brachten die vielen Spender
der Umweltgruppe und die Besucher des letzten Treffens auf.
Sicher eine Aktion, die es in den Folgejahren wieder geben wird.

Peter Brandt
------------------------------------------------------------

Montag, 8. Mai 2017

Ganzmacher

Am vergangenen Samstag waren immerhin drei "Kundinnen" bei uns
Ganzmachern im Bürgerhaus von Emmershausen. Aber wir hatten auch schon
manchmal nur eine Kundschaft oder saßen ganz ohne etwas zu tun da rum.
Also haben Albrecht, Volker und ich beschlossen, den Ganzmacher-Dienst
nur noch zweimal im Jahr in Weilrod anzubieten. Die Termine werden über
die Presse und hier auf der Internetseite bekanntgegeben. Wer etwas zu
reparieren hat kann ja gerne an jedem zweiten Samstag im Monat nach
Neu-Anspach fahren: Bahnhofstraße 26, Neu-Anspach 10-13 Uhr. Weitere
Infos unter: https://repaircafe.org/de/locations/repair-cafe-neu-anspach/

Sabine Neugebauer

Samstag, 8. April 2017

#Laichwanderung 2017 im mittleren Weiltal abgeschlossen


Am heutigen Samstag wurden die Amphibienschutzzäune an der Ziegelhütte abgebaut und an der Emmershäuser Hütte "unscharf" gemacht. Die Bilanz der Laichwanderung 2017 im mittleren Weital sieht wiefolgt aus:

An 26 Tagen waren die Nachttemperaturen mild genug, um die Amphibien zu den Laichgewässern wandern zu lassen. Herausragend waren die Nächte um den 18.03., als die Temperaturen die 10° Marke erreichten und alleine an der Emmershäuser Hütte an einem Tag 325 (!) Tiere gesammelt werden konnten.
Die Betrachtung der Sammelorte lässt erkennen, dass an der Emmershäuser Hütte die Zahlen gegenüber den beiden Vorjahren rückläufig sind, trotz allem aber noch über den Werten des Sammlungsbeginns liegen. An diesem Sammelort sind größtenteils nur Kröten zu finden. Erst in den letzten leiden Jahren werden vereinzelt Frösche dort gefunden.
An der Ziegelhütte lagen die Zahlen etwas höher als im Vorjahr und auch hier über den Werten vom Sammlungsbeginn 2012.

Bei der Betrachtung der Arten wird erkennbar, dass die Gesamtzahl der Kröten nahezu unverändert ist. Der Rückgang bei den Fröschen, die größtenteils nur an der Ziegelhütte zu finden sind, kann u.a. darin begründet sein, dass einige Tiere bereits unterwegs waren, bevor der Zaun aufgebaut werden konnte. Nicht wenige fielen dem Straßenverkehr zum Opfer.

Ich darf mich wieder für den tollen Einsatz der vielen Freiwilligen beim Auf- und Abbau der Zäune und den täglichen Sammlungen bedanken!

Thomas Dietrich


Amphibienzäune

Am Samstag haben Peter, Andreas, Martin und ich den Amphibienzaun an der
Ziegelhütte abgebaut und den an der Emmershäuser Hütte "entschärft".
Hier haben wir auch endlich den Haufen Plastik und den darunter zum
Vorschein kommenden Teppichboden eingesammelt und am Bauhof zwecks
Entsorgung abgestellt. Die Zaunmaterialien werden wieder auf dem Schloss
Neuweilnau beim Forstamt eingelagert.

Sabine Neugebauer

Donnerstag, 30. März 2017

Amphibiensammlung

Albrecht Cromm war vergangene Woche mit den Kindergartenkindern aus Rod
an der Weil beim Kröten sammeln an der Ziegelhütte. Leider fanden sich
nur neun Kröten und ein Molch in den Eimern.

Laichzeit

Der große Teich hat schon viel Wasser verloren.
Froschlaich im oberen Teich
Tauchende Kröten
Die Frösche an der Ziegelhütte haben im oberen Teich schon ihren Laich
abgesetzt. Bei den Kröten im unteren Teich sind noch keine Laichschnüre
zu sehen. Der große Teich hat allerdings schon viel Wasser verloren.
Karsten Kleinschmidt will jetzt etwas wegen dem Zulauf unternehmen, er
hat einen Bagger geordert.

Sabine Neugebauer

Freitag, 24. März 2017

Laichwanderung

Liebe Amphibienfreunde,

die Hauptwanderzeit ist jetzt wohl schon vorbei. Einige Nachzügler
fanden sich aber immer noch in den Eimern. Vom Bereich Ziegelhütte habe
ich die Meldung bekommen, dass in Richtung Neuweilnau doch noch viele
Amphibien überfahren wurden. Da sollten wir den Zaun dann nächstes Jahr
etwas verlängern. Diesmal hatte dort auch ich einen Bergmolch mit dem
glatt orangefarbenen Bauch gefunden.

Viele Grüße

Sabine Neugebauer

Freitag, 17. März 2017

Amphibienwanderung

Heute habe ich an der Ziegelhütte einen schön gefärbten Frosch und zwei
Kröten in den Eimern gefunden. Bei einer Lufttemperatur von etwa 4°,
aber leichtem Bodenfrost war wohl auch nicht mehr zu erwarten. An der
Emmershäuser Hütte saßen allerdings doch 22 Kröten in verschiedenen
Schattierungen in den Eimern, davon aber nur drei, die ich sicher als
Weibchen erkennen konnte. Gestern hatte Peter Brandt ein ähnliches
Ergebnis, am Tag zuvor waren es deutlich mehr Tiere.

Sabine Neugebauer

Sonntag, 12. März 2017

#laichwanderung 2017 noch nicht in vollem Gang

Die Laichwanderung an der Emmershäuser Hütte und Ziegelhütte kommt in diesem Frühjahr nur schleppend in Gang. Die Temperatur in der Tallage liegt in den Nächten noch unter der wichtigen Grenze von 5°.
Bislang konnten erst 58 Tiere, überwiegend Kröten, gesammelt werden.

Mal sehen, was die nächsten Tage und die zunehmend milderen Temperaturen bringen.

Thomas Dietrich

Montag, 27. Februar 2017

Die Ganzmacher



Die Umweltgruppe der Lokalen Agenda 21 Weilrod lädt für Samstag, 4. März, zum „Ganzmacher"-Termin ins Dorfgemeinschaftshaus von Emmershausen, kleiner Saal, ein. Von 11 Uhr an stehen versierte Hobby-Bastler bereit, um sich um Kaputtes zu kümmern. Reparaturannahme ist bis 12 Uhr. Ob Bohrmaschine oder Spielzeug, Hose oder Jacke, manches muss noch nicht in den Müll und kann repariert werden.

Sonntag, 26. Februar 2017

Aufbau der Amphibienzäune

Gestern haben wir an der Ziegelhütte den Amphibienzaun aufgebaut. An der
Emmershäuser Hütte haben wir den Zaun geschlossen und kontrolliert sowie
die Eimer eingegraben. Heute morgen haben wir jedoch noch keine
Amphibien in den Eimern gefunden. Jetzt brauchen wir wieder Helfer, die
sich in den Kalender unter

http://weiltalamphibien.blogspot.de/p/sammelkalender.html

eintragen lassen und die Amphibien einsammeln und über die Straße
tragen. Wir benötigen wie immer die Zahlen der Tiere bitte getrennt nach
den Arten: Frösche, Kröten, Molche. Für die Molche ist es sinnvoll ein
kleines Extra-Behältnis mitzunehmen, da sie bei Massenauftreten der
Kröten sonst in den Eimern "tot getrampelt" werden könnten. Auch die
jeweilige Temperatur und die Witterungsverhältnisse interessieren. Also
bitte mitmelden. Falls jemand kurzfristig an der Sammlung verhindert
ist, bitte mich (06083-941031) oder Albrecht Cromm (06083-958735) anrufen.

Am Meerpfuhl haben wir die Lücken im neuen Leitplankenzaun auf der
Meerpfuhlseite mit grünen Zaunstücken geschlossen und an die Tunnel
angeschlossen sowie die Löcher in den Leitplanken zugeklebt.

Sabine Neugebauer

Donnerstag, 23. Februar 2017

Einladung zum Arbeitseinsatz



Liebe Umweltfreunde,

die Umweltgruppe der Lokalen Agenda 21 Weilrod lädt für Samstag, 25. Februar, 9 Uhr zu einem Arbeitseinsatz ein. An der Ziegelhütte bei Rod an der Weil wird der Amphibienzaun aufgestellt, an der Emmershäuser Hütte bei Emmershausen wird der über Sommer stehengebliebene Zaun „scharf gemacht". 
Treffpunkt ist der Parkplatz an der Ziegelhütte. Wenn genug freiwillige Helfer zusammenkommen, werden auch an der im Sommer gebauten Amphibienleitanlage am Meerpfuhl die Lücken geschlossen. Und da die Kröten, Frösche und Molche bei den milden Temperaturen bereits auf der Wanderung sind, werden auch weitere Helfer für die morgendliche Kontrolle der Fangeimer an den beiden Weilroder „Hotspots" gesucht. 
Kontakt über http://weiltalamphibien.blogspot.de/ oder telefonisch bei Albrecht Cromm 06083-958735.

Sabine Neugebauer

Freitag, 17. Februar 2017

Einladung zur Sitzung am 20. Februar

Liebe Umweltfreunde,

die Umweltgruppe der Lokalen Agenda 21 Weilrod lädt für Montag, 20. Februar, 19.30 Uhr zu ihrer nächsten öffentlichen Sitzung in die Espa-Bar, Neuweilnau, ein. Auf der Tagesordnung stehen ein Rückblick auf die Obstbaumschnittaktion bei Rod an der Weil, die Übernahme einer Obstbaumwiese bei Neuweilnau, die Planung des Aufbaus der Amphibienzäune an der Ziegelhütte und der Emmershäuser Hütte sowie Arbeiten an der Amphibienleitanlage am Meerpfuhl.

Viele Grüße

Sabine Neugebauer

Samstag, 11. Februar 2017

Arbeitseinsatz auf der Streuobstwiese

Nach getaner Arbeit konnte man schon wieder erkennen, dass hier eine Streuobstwiese vorhanden ist.
Nicht nur die abgeschnittenen Äste mussten abtransportiert werden sondern auch der eingesammelte Müll.

Hagen, Andreas und Wolfgang haben die Kronen beschnitten.

Der erste Schritt ist gemacht. Etwa die Hälfte der Bäume auf der von der Familie Heeger gepachteten Wiese am Weiltalweg bei Rod an der Weil haben wir bei unserem gemeinsamen Arbeitseinsatz am Freitag und Samstag in Form gebracht. Die Kronen wurden eingekürzt und ausgelichtet, das
Schnittgut auf Haufen abegelagert. Jetzt kann die Wiese wieder als solche genutzt werden und die Bäume können sich wieder besser entwickeln.

Sabine Neugebauer

Montag, 2. Januar 2017

Einladung zur Sitzung



Die Umweltgruppe der Lokalen Agenda 21 lädt für Montag, 9. Januar, 19.30 Uhr zu ihrer nächsten öffentlichen Sitzung in die Espa-Bar in Neuweilnau ein. Auf der Tagesordnung stehen Informationen zum Stand Amphibienzaun am Meerpfuhl, Planung des Amphibienzaunaufbaus an der Ziegelhütte, Planung eines Arbeitseinsatzes im Naturschutzgebiet Riedelbacher Heide sowie die Abstimmung der Nutzung und Pflege einer Obstwiese bei Rod an der Weil mit dem zukünftigen Pächter.

Sonntag, 1. Januar 2017

Die Ganzmacher



Die Umweltgruppe der Lokalen Agenda 21 Weilrod lädt für Samstag, den 7. Januar, zum „Ganzmacher"-Termin ins Dorfgemeinschaftshaus von Emmershausen, kleiner Saal, ein. Von 10 Uhr an stehen versierte Hobby-Bastler bereit, um sich um Kaputtes zu kümmern. Reparaturannahme ist bis 12 Uhr. Ob Bohrmaschine, Hose oder Spielzeug, manches muss noch nicht in den Müll und kann repariert werden.

Impressionen - Riedelbacher Heide

Mit diesem Foto von der Riedelbacher Heide am Neujahrstag wünsche ich
allen ein gutes neues Jahr 2017.

Sabine Neugebauer